Insulin

Die Rolle von Insulin bei Diabetes


Um zu verstehen, warum Insulin bei Diabetes wichtig ist, hilft es, mehr darüber zu wissen, wie der Körper es verwendet um Nahrung zu Energie umzuwandeln. Ihr Körper besteht aus Millionen von Zellen. Um Energie zu gewinnen, brauchen diese Zellen Nahrung in einer sehr einfachen Form. Wenn Sie essen oder trinken, wird ein großer Teil Ihrer Nahrung in einen einfachen Zucker (Fachbezeichnung: Glukose) zerlegt. Dann wird Glukose durch die Blutbahn zu den Zellen Ihres Körpers transportiert, wo sie verwendet werden kann, um etwas von der Energie zur Verfügung zu stellen, die Ihr Körper für tägliche Aktivitäten benötigt.

Die Glukosemenge im Blut wird durch das Hormon Insulin stark reguliert. Insulin wird immer in kleinen Mengen von der Bauchspeicheldrüse freigesetzt. Wenn die Glukosemenge in Ihrem Blut auf ein bestimmtes Niveau ansteigt, gibt die Bauchspeicheldrüse mehr Insulin ab, um mehr Glukose in die Zellen zu drücken. Dadurch sinkt der Blutzuckerspiegel.

Um Ihren Blutzuckerspiegel nicht zu niedrig zu halten (Hypoglykämie oder niedriger Blutzucker), signalisiert Ihnen Ihr Körper, dass Sie etwas Glukose essen sollen und gibt etwas Glukose aus der in der Leber aufbewahrten Lagerung (von Zucker) frei.

Menschen mit Diabetes produzieren entweder kein Insulin oder ihre Körperzellen sind resistent gegen Insulin, was zu einem hohen Zuckerspiegel im Blut führt, der einfach als hoher Blutzucker bezeichnet wird. Durch Definition hat Diabetes einen Blutzuckerspiegel von 126 Milligrammen pro deciliter (mg/dL).

Was ist Insulinresistenz? 

Heißt das, dass Sie an Typ-2-Diabetes erkranken werden? Wenn Ihr Arzt Ihnen gesagt hat, dass Sie Insulinresitent sind oder Insulinresistenz haben, stellen Sie vermutlich diese Frage.

Es bedeutet, dass Ihr Körper nicht richtig auf das Insulin reagieren kann, das er bildet. Im Laufe der Zeit erhöht sich der Blutzuckerspiegel. Das kann Sie für Typ-2-Diabetes, sowie Herzkrankheiten anfällig machen, aber es muss nicht. Bewegung und eine gesunde Ernährung können Ihnen helfen, gesund zu bleiben.

Insulinresistenz kann man nicht daran erkennen, wie man sich fühlt. Sie müssen einen Bluttest machen, der Ihren Blutzuckerspiegel überprüft. Ebenso wissen Sie nicht, wenn Sie die meisten anderen Bedingungen haben, die ein Teil des Insulinresistenzsyndroms sind (hoher Blutdruck, niedrige "gute" Cholesterinniveaus und hohe Triglyzeride), ohne Ihren Arzt aufzusuchen und diesen einen Test machen zu lassen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen