Broteinheiten


Was sind Broteinheiten?

Broteinheiten spielen bei Diabetes eine wichtige Rolle. Es handelt sich dabei um eine gängige Berechnungseinheit für den Nährwertgehalt spezieller Kohlenhydrate, die sich in Speisen des Alltags wiederfinden. Während einer Ernährung bei Diabetes spielen Broteinheiten deshalb eine wichtige Rolle. Mittels dieses Wertes können Diabetiker besser abschätzen welche Menge an Insulin gespritzt werden muss, bevor man eine Mahlzeit zu sich nimmt. Generell gilt: Eine Broteinheit entspricht 12 Gramm an Kohlenhydraten.

Süßigkeiten haben viel Zucker und sind ungeeignet für Diabetiker
 Damals wurde die BE (Broteinheit) eingeführt, um die Berechnung der benötigten Insulinmenge besser einschätzen zu können, beziehungsweise, um die Mahlzeiten, die man zu sich nimmt besser einzuplanen. Bei Kohlenhydraten handelt es sich ebenfalls um Zucker. Sie stecken in Brot, Kartoffeln, Nudeln und Reis. Gerade diese lassen den Blutzuckerspiegel steigen, weshalb Diabetiker nicht nur beim Konsum von reinem Haushaltszucker aufpassen müssen. Da eine BE 12 Gramm Kohlenhydraten entspricht, kann man davon ausgehen, dass in einer Scheibe Weizenmischbrot oder Roggenbrot genau diese Menge drinsteckt. Brötchen haben dabei zwei Broteinheiten und auch Äpfel oder Orangen bringen jeweils eine BE mit.

Die Kohlenhydrateinheit


Nicht nur in Deutschland (insbesondere in den alten Bundesländern), sondern auch in Österreich ist man eher an die Kohlenhydrateinheit (KHE) gewöhnt, welche 10 Gramm Kohlenhydraten entspricht. Andere Ländern nehmen zur Berechnung einfach die Menge, beziehungsweise Portion von 15 Gramm Kohlenhydrate und rechnen hiermit in der täglichen Ernährung. Aufpassen müssen Diabetiker ungemein, was das alltägliche Essen angeht. Dennoch ermöglichen Hilfsmittel wie Messgeräte und lebensmitteltechnische Angaben wie die Broteinheiten diesen gesamten Prozess zu erleichtern und die Menge an Kohlenhydrate und Insulin beeinflussende Speisen besser zu steuern.
Beispiel für eine gewöhnliche Diabetes-Reduktionsdiät bei Typ-2 Diabetikern mit Übergewicht:
Eine übliche Diabetes-Reduktionsdiät beim übergewichtigen Typ-2-Diabetiker enthält beispielsweise 13 BE verteilt auf 5 Mahlzeiten:
  •   3 BE morgens
  •   2 BE Zwischenmahlzeit
  •   3 BE mittags
  •   2 BE Zwischenmahlzeit
  •   3 BE abends

Generell gilt, dass ein Diabetiker vom Typ-1 mit normalem Gewicht in der Regel mehr BE benötigt, damit die notwendige Menge an aufgenommenen Kohlenhydraten gewährleistet ist. Als Beispiel wäre hier 18-2 Broteinheiten am Tag zu nennen. Hat der Patient zum Beispiel eher niedrige Blutzuckerwerte, so ist das Speisen von Lebensmitteln mit Kohlenhydraten sinnvoll, denn diese werden rasch in Blutzucker umgewandelt und entsprechen der benötigten Versorgung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen